Programm

Scrollen Sie im Programm seitlich um alle Inhalte zu sehen
9:00 UhrEröffnung / Grußworte / Keynote
9:00 UhrEGK-01Begrüßung und Eröffnung J. Stamm1 1 Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik der Technischen Universität Dresden, Dresden, Deutschland
9:10 UhrEGK-02Grußworte Staatsminister Wolfram Günther1 1 Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL), BWK, DWA
9:30 UhrEGK-03Anforderungen an die urbane Infrastruktur infolge von hydrologischen Extremereignissen G. Röstel1 1 Stadtentwässerung Dresden GmbH, Kaufmännische Geschäftsführerin, Dresden, Deutschland
10:00 UhrB1: Wasserbau im Zeichen des Klimawandels
10:00 UhrB1-01Hoch- und Niedrigwasser an großen Fließgewässern aus quantitativer und qualitativer Sicht sowie deren ökologische Auswirkung P. Herzog1 1 Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Abteilung M – Quantitative Gewässerkunde, Koblenz, Deutschland
10:15 UhrB1-02Geschiebedurchgängigkeit und Morphodynamik am Beispiel von eigendynamischen Flussaufweitungen V. Weitbrecht1, C. Rachelly1, D. Vetsch1, R. Boes1 1 ETH Zürich, Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie, Zürich, Schweiz
10:30 UhrB1-03Klimaanpassung als Herausforderung für Wasserbau und Wasserwirtschaft H. Schüttrumpf1 1 RWTH Aachen University, Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWW), Aachen, Deutschland
10:45 UhrB1-04Probabilistische Verortung der stationären Sickerlinie in Flussdeichen unter Verwendung analytischer Berechnungsverfahren N. Schwiersch1, B. Dumke1, J. Stamm1 1 TU Dresden, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik, Dresden, Sachsen, Deutschland
11:30 UhrB2: Hochwasserschutzmaßnahmen
11:30 UhrB2-01Bemessung und Architektur im urbanen Küsten- und Hochwasserschutz O. Müller1 1 Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Geschäftsbereich G – Gewässer und Hochwasserschutz, Hamburg, Deutschland
11:45 UhrB2-02Hochwasserschutz durch intelligente Steuerung in Hamburg (Vier- und Marschlande) G. Gönnert1, D. Ackermann1, L. M. López Zárate1 1 Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Planung und Entwurf Gewässer, Hamburg, Deutschland
12:00 UhrB2-03Bewertungsverfahren zur vergleichenden Bewertung von Hochwasserschutzmaßnahmen K. Pehlke1, S. Schmid2, T. Zareba2 1 Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, Referat 4 Wasserbau, Jena, Thüringen, Deutschland 2 Tractebel Hydroprojekt GmbH, Weimar, Thüringen, Deutschland
12:15 UhrB2-04Vorhersage- und modellbasierter Betrieb von küstennahen Schöpfwerken in den Niederlanden B. P. J. Becker1, 2, B. Domhof1, K. – J. van Heeringen1, J. Talsma1 1 Deltares, OWM, Delft, Niederlande 2 RWTH Aachen, Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Aachen, Deutschland
13:00 UhrB3: Stauanlagenbewirtschaftung
13:00 UhrB3-01Mehr Raum für unsere Flüsse am Beispiel Deichrückverlegung Sandau „Sandau Nord und Süd“ B. Henning1, R. Kristina1 1 Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) Sachsen-Anhalt, Magdeburg, Deutschland
13:15 UhrB3-02Optimierte Bewirtschaftung der Edertalsperre bei Niedrigwasser J. Cemus1 1 Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser, Hann. Münden, Niedersachsen, Deutschland
13:30 UhrB3-03Optimale Talsperrenbewirtschaftung und der Nutzen für ein adaptives Einzugsgebietsmanagement – Eine Fallstudie für das Maas-Einzugsgebiet G. Johnen1, 2, B. Becker3, 6, L. Bouaziz4, 5, T. Piovesan3, E. Snippen2, F. Dacheneder1 1 Universität Duisburg-Essen, Wasserbau und Wasserwirtschaft, Essen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland 2 Deltares, Water Resources and Delta Management, Delft, Niederlande 3 Deltares, Operational Water Management, Delft, Niederlande 4 Deltares, Catchment and Urban Hydrology, Delft, Niederlande 5 TU Delft, Water Management, Delft, Niederlande 6 RWTH Aachen Univerity, Wasserbau und Wasserwirtschaft, Aachen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
13:45 UhrB3-04Sächsische Talsperren im Klimawandel – Herausforderung und Maßnahmestrategien H. Gräfe1, E. Bielitz1, U. Winkler1 1 Landestalsperrenverwaltung (LTV) des Freistaates Sachsen, Pirna, Deutschland
14:30 UhrB4: Widerstandsparameter
14:30 UhrB4-01Fließwiderstand von flexiblem Mischbewuchs auf Vorländern J. Aberle1, S. Niewerth1 1 TU Braunschweig, Leichtweiß-Institut für Wasserbau, Abteilung Wasserbau und Gewässermorphologie, Braunschweig, Deutschland
14:45 UhrB4-02Diskussionsbeitrag zur Fließwiderstandsparametrisierung zur Simulation von Oberflächenabflüssen infolge Starkregen P. Oberle1, A. Kron1, T. Kerlin1, E. Ruiz Rodriguez2, F. Nestmann1 1 Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG), Karlsruhe, Baden-Württemberg, Deutschland 2 Hochschule RheinMain, Fachgebiet Wasserbau und Wasserwirtschaft/ Wasserbaulaboratorium, Wiesbaden, Hessen, Deutschland
15:00 UhrB4-03Abschätzung des Wassereintritts in Gebäude infolge starkniederschlagsbedingter Überflutungsereignisse T. Heyer1, R. Schinke2, H. Hammoudi1 1 Technische Universität Dresden, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik, Dresden, Deutschland 2 Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR), Dresden, Deutschland
15:15 UhrB4-04Bewertung und Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von Ingenieurbauwerken und Gebäuden gegenüber Überflutungseinwirkungen S. Golz1, M. Grune1, M. Mantel1, M. Toledo1, M. Martin2 1 Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fakultät Bauingenieurwesen, Dresden, Sachsen, Deutschland 2 Technische Universität Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen, Dresden, Sachsen, Deutschland
9:00 UhrKeynote
9:00 UhrKN-01Niedrigwasser – Herausforderungen an den Bundeswasserstraßen H. – H. Witte1 1 Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Bonn, Deutschland
9:30 UhrB5a: TrockenheitB5b: Bildbasiertes Monitoring
9:30 UhrB5a-01Klimaanpassung im Wasserbau – aber woran? Entscheidungsunterstützung mit den „richtigen“ regionalen Klimaprojektionen C. Bernhofer1, M. Heidenreich1, B. Köstner1, P. Körner1, T. Pluntke1, I. Vorobevskii1, R. Kronenberg1 1 Technische Universität Dresden, Professur für Meteorologie, Dresden, Deutschland
9:45 UhrB5a-02Ein Beitrag zur Analyse und Management der Dürre- und Niedrigwasserproblematik –Der RECONECT Ansatz- Fall Studie Vier- und Marschlande, Hamburg P. Fröhle1, N. Manojlovic1, A. Gruhn1, Y. Tadesse1 1 Technische Universität Hamburg, Wasserbau, Hamburg, Hamburg, Deutschland
10:00 UhrB5a-03Trockenheit – Mehr als nur Wassermangel? U. Müller1, E. W. N. W. A. D. L. H. LfULG1 1 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Abteilung Wasser, Boden, Wertstoffe, Dresden, Sachsen, Deutschland
10:15 UhrB5a-04Trockenheit im Einzugsgebiet der Rappbodetalsperre – Stellt die Änderung des Wasserdargebotes ein Problem für die Versorgungssicherheit dar? D. Cöster1 1 Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt Anstalt öffentlichen Rechts, Blankenburg/Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland
9:30 UhrB5b-01Vermessung, Modellierung und Simulation – ganzheitlicher Ansatz durch hybride Methodik L. Vardanyan1, T. Frener1 1 Fichtner Water & Transportation GmbH, Wasserbau, Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland
9:45 UhrB5b-02Luftgestützte Topo-Bathymetrie als effizientes Dokumentations- und Monitoring-Werkzeug bei Hoch- und Niedrigwasser F. Steinbacher1, R. Baran1, W. Dobler1, 2, M. Aufleger2 1 AHM GmbH, Innsbruck, Tirol, Österreich 2 Universität Innsbruck, Arbeitsbereich Wasserbau, Innsbruck, Tirol, Österreich
10:00 UhrB5b-03Bildbasierte Verfahren als ergänzende Technologien für das Monitoring von Wasserextremen I. Hansen1, T. Engstle1, M. Carrel2, S. Peña-Haro2, B. Lüthi2 1 SEBA Hydrometrie GmbH & Co. KG, Kaufbeuren, Bayern, Deutschland 2 Photrack AG, Zürich, Zürich, Schweiz
11:00 UhrB6a: Bauliche MaßnahmenB6b: Risikomanagement
11:00 UhrB6a-01Vergleich verschiedener Monitoringmethoden von Gewässerstrukturen im Umfeld von Lenkbuhnen A. C. T. Müller1, F. Seidel1, F. Nestmann1 1 Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Wasser und Gewässerentwicklung, Fachbereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik, Karlsruhe, Baden-Württemberg, Deutschland
11:15 UhrB6a-02Dichtwand und Injektionsarbeiten für die Ertüchtigung des Roßhaupten-Staudamms M. Baltruschat1 1 Bauer Spezialtiefbau GmbH, Dam Department, Schrobenhausen, Bayern, Deutschland
11:30 UhrB6a-03Instandsetzung Sturmflutschutzanlage auf Borkum O. Schneider1, J. Robinson1 1 Tractebel Hydroprojekt GmbH, Wasserbau, Weimar, Thüringen, Deutschland
11:00 UhrB6b-01Risikomanagementplan Hochwasser Goldbach (Nordharz) – Umgang mit Hochwassergefahren in einer tendenziell von Trockenheit geprägten Region T. Weichel1 1 Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) Sachsen-Anhalt, SB Grundlagen, Magdeburg, Deutschland
11:15 UhrB6b-02Hochaufgelöste Untersuchung des Starkniederschlag-Abfluss-Verhaltens im urbanen Raum S. Nagrelli1, P. Fröhle1 1 Technische Universität Hamburg, Institut für Wasserbau, Hamburg, Hamburg, Deutschland
11:30 UhrB6b-03Kommunales Starkregenrisikomanagement – Kann eine Betrachtung ohne Kanalsystem sinnvoll sein? B. Kammereck1, G. Angermair1 1 Tandler.com, Software für die Wasserwirtschaft, Buch am Erlbach, Bayern, Deutschland
12:30 UhrB7a: Werkzeuge zum StarkregenrisikomanagementB7b: Statistische Analysen
12:30 UhrB7a-01RIMurban – Ein generalisiertes Modell zur Abschätzung von Hochwasserrisiken durch Starkregen H. Apel1, S. Vorogushyn1, H. Kreibich1, K. Schröter1, B. Merz1 1 GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam, Sektion 4.4 Hydrologie, Potsdam, Brandenburg, Deutschland
12:45 UhrB7a-02Die Rainman-Toolbox: Werkzeuge für das kommunale Starkregenrisikomanagement S. Weiner1, P. Heiland1, U. Müller2, S. Scharfe3, A. Goris1 1 INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner, Abt. Klimawandel, Hochwasser, Darmstadt, Hessen, Deutschland 2 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Abteilung Wasser, Boden, Wertstoffe, Dresden, Sachsen, Deutschland 3 Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat22: EU, Internationale Zusammenarbeit, Querschnittsthemen, Dresden, Sachsen, Deutschland
13:00 UhrB7a-03Minderung potenzieller Hochwasserschäden an Wohngebäuden – Ein interaktives Tool zur Unterstützung der Auswahl und zur Bewertung baulicher Vorsorgeoptionen R. Schinke1, J. Hennersdorf1, R. Ortlepp1, S. Thieme2, U. Müller2 1 Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR), Dresden, Sachsen, Deutschland 2 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden, Deutschland
12:30 UhrB7b-01Differenzierte Trendanalysen von Niederschlagszeitreihen F. Netzel1, C. Mudersbach1 1 Hochschule Bochum, Lehrgebiet Wasserbau und Hydromechanik, Bochum, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
12:45 UhrB7b-02Trendanalysen von Niedrigwasserkennwerten an Deutschen Flüssen F. Oestermann1, C. Mudersbach1 1 Hochschule Bochum, Lehrgebiet Wasserwesen, insb. Wasserbau und Hydromechanik (LWH), Bochum, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
13:00 UhrB7b-03Statistische Analyse kombinierter Extremereignisse am Beispiel der Ereigniskombination Starkregen und Flusshochwasser F. Simon1, C. Mudersbach1 1 Hochschule Bochum, Lehrgebiet Wasserwesen, Bochum, Deutschland