Informationen für Teilnehmer

Wasserbaukolloquium im Homeoffice

Ein Vorteil am virtuellen Dresdner Wasserbaukolloquium diesen Jahres ist: Alle können von überall teilnehmen. Homeoffice, Büro, Balkon, Baustelle – überall wo die Internetverbindung stabil und schnell genug ist, ist der perfekte Ort. Wenn Sie sich fragen, was Sie erwarten wird, können Sie sich gern unsere Einführung in die Veranstaltungsplatform Hopin anschauen. Zusätzlich haben wir noch ein paar Tipps für die Veranstaltungstage zusammengetragen:

  • Räumen Sie den Arbeitsplatz, an dem Sie sitzen werden, frei – so lenkt Sie nichts ab und Sie können den Vorträgen und Diskussion aufmerksamer folgen. Außerdem ist es empfehlenswert, alle anderen Benachrichtigungen (Meldungen/Notifications) auszuschalten.
  • Sie haben die Gelegenheit, während der Veranstaltung Ihr Lieblingsessen zu genießen. Leider müssen Sie sich diesmal selbst darum kümmern. Halten Sie sich auf jeden Fall genügen Getränke bereit.
  • Während der Veranstaltung wird es ausreichend Gelegenheiten zum direkten Austausch geben und die Kameras werden hier angeschaltet sein. Daher ist seriöse Kleidung genauso angebracht, als würden wir uns live in Dresden treffen.
  • Legen Sie sich etwas zum Schreiben bereit. Wir werden im Anschluss an die Konferenz zwar Mitschnitte der Präsentationen
    zur Verfügung stellen, direkte Notizen sind aber effektiver als langes Suche.
  • Machen Sie sich mithilfe des Programms einen Plan. Nach den Fachvorträgen können die Themen der Blöcke diskutiert und die virtuelle Ausstellung besucht werden.
  • Die Diskussionen zu den Fachvorträge finden in diesem Jahr erst am Ende der einzelnen Blöcke statt. Sie können Ihre Fragen an die Referenten in den Diskussionssessions per Webcam stellen oder in den Chat schreiben.

Technischen Voraussetzungen

Wir haben für Sie eine ausführliche Dokumentation der technischen Voraussetzungen zusammengestellt. Die wichtigsten Punkte daraus sind hier noch einmal zusammengetragen:

Browser

Das digitale 44. Dresdner Wasserbaukolloquium findet auf der Veranstaltungsplattform Hopin statt. Für die Teilnahme benötigen Sie lediglich einen Internet-Browser. Folgende Programme können dafür in ihrer jeweils aktuellen Version verwenden werden:


      Internet

      Grundvoraussetzung für eine problemlose Nutzung der Plattform ist eine Internetverbindung mit einer Bandbreite von mindestens 5 Mbit/s (Download). Optimal ist ein kabelgebundener Internetanschluss (kein Mobilfunknetz, kein WLAN) mit einer Bandbreite von 30 Mbit/s für Down- und Upload. Die Geschwindigkeit Ihrer eigenen Internetverbindung können Sie z. B. über die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur testen.
      Sofern Ihr Online-Arbeitsplatz in ein restriktives Netzwerk eingebunden ist (bspw. im Unternehmen, Hotel und ähnliches) ist eine Freigabe bestimmter Ports unumgänglich (siehe auch: Hopin Netzwerk-Einstellungen). Dazu ist unbedingt der eigene/jeweilige Netzwerkadministrator zu befragen.
      Die Teilnahme mit einer VPN-Verbindung ist nicht möglich. 

      Hardware

      Für die Teilnahme wird empfohlen, einen Computer (PC/Laptop) zu benutzen. Auf mobilen Geräten mit Android wird als Browser Google Chrome bzw. mit iOS oder iPadOS (Apple) Safari unterstützt. Kurz vor dem Dresdner Wasserbaukolloquium soll auch eine mobile Hopin-App veröffentlicht werden.
      Sofern Sie Inhalte teilen oder sich aktiv an Diskussionen beteiligen möchten, ist der Anschluss eines zweiten Bildschirms und die Nutzung eines hochwertigen Headsets zu empfehlen.

      Fachvorträge

      Auf alle Vorträge des Tagungsprogramms, deren Aufzeichnung von den Referenten freigegeben wurde, können die Teilnehmer nach der Live-Veranstaltung auf einer geschützten Internetplatform für weitere 14 Tage zugreifen. Sobald die Vortragsvideos zur Verfügung stehen, erhalten alle Teilnehmer per E-Mail die notwendigen Zugangsdaten.

      Tagungsband

      Alle eingereichten vollständigen Tagungsbeiträge werden unter Open-Access-Bedingungen in einem Tagungsband, der in der Reihe „Dresdner Wasserbauliche Mitteilungen” (ISSN 0949-5061) erscheint, sowie digital über das Hydraulic Engineering Repository HENRY der BAW veröffentlicht.
      Alle Teilnehmer erhalten vor dem Dresdner Wasserbaukolloquium eine digitale Version des Tagungsbandes per E-Mail. Teilnehmer, die bei der Anmeldung eine gedruckte Version ausgewählt haben, bekommt den Tagungsband zusätzlich vor der digitalen Veranstaltung per Post zugesandt.

      Konferenzsprache

      Die Konferenzsprache ist Deutsch.

      Fortbildungspunkte

      Das 44. Dresdner Wasserbaukolloquium wurde bei den deutschen Ingenieurkammern als Fortbildungsveranstaltung angemeldet. Ihre Teilnahme können Sie durch Vorlage Ihrer Teilnahmebescheinigung, die Ihnen nach der Veranstaltung per E-Mail zugesandt wird, nachweisen.

      • Die Baukammer Berlin vergibt keine Fortbildungspunkte.
      • Die Fortbildungsordnung der Hamburgischen Ingenieurkammer sieht kein Punkte- o. ä. Wertesystem vor.
      • Die Ingenieurkammer Hessen vergibt für die persönliche Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen 10 Unterrichtseinheiten (04.03. – 6 UE, 05.03. – 4 UE) für das Jahr 2021.
      • Die Ingenieurkammer Niedersachsen überprüft die Fortbildungsverpflichtung Ihrer Mitglieder derzeit nicht.
      • Die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen vergibt für die persönliche Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen 13 Fortbildungspunkte.
      • Die Ingenieurkammer des Saarlandes vergibt für die persönliche Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen 14 Fortbildungspunkte.
      • Die Ingenieurkammer Sachsen erkennt für die persönliche Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen 14 Unterrichtseinheiten (UE) für die Jahre 2020/21 an.
      • Die Ingenieurkammer Thüringen vergibt für die persönliche Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen 14 WBs für das Jahr 2021.