Call for Papers

Kurzfassungen (Abstracts)

Die Abstracteinreichung ist geschlossen

Kurzfassungen möglicher Konferenzbeiträge reichen Sie bitte entsprechend der unten stehenden Themengliederung online im Konferenzsystem bis spätestens 02.11.2020 ein. Eine Anmeldung zum Kolloquium ist hierfür zunächst nicht erforderlich. Die Kurzfassungen dürfen einen Umfang von 2.500 Zeichen nicht überschreiten und maximal eine Abbildung enthalten.
Voraussetzung für die Annahme eines Tagungsbeitrages ist die Bestätigung durch das wissenschaftliche Komitee bis zum 17.11.2020. Nach Annahme des Beitrags ist die Anmeldung des Publizierenden, der als vortragende Person benannt wurde, erforderlich. Diesem wird eine reduzierte Teilnehmergebühr von 50 EUR gewährt. Alle Daten angenommener Beiträge dürfen in den Tagungsunterlagen sowie auf den Tagungswebseiten veröffentlicht werden. Die Vorträge werden ca. 15 Minuten lang sein und können live oder voraufgezeichnet übertragen werden.

Themen

Mögliche Vortragsinhalte sollten zu folgenden Fachthemen zugeordnet werden können:

  • Auswirkungen und Management von Starkregen und Hochwasser
  • Auswirkungen und Management von Dürreperioden
  • bauliche und betriebliche Maßnahmen
  • Zukunftsweisende Monitoring- und Vorhersagekonzepte
  • Risikomanagementstrategien
  • Nutzungs- und Interessenkonflikte
  • wasserrechtliche Entwicklungen

Termine

02.11.2020Fristende für Einreichung von Kurzfassungen
17.11.2020Mitteilung zur Annahme eingereichter Beiträge
01.12.2020Veröffentlichung des Tagungsprogramms
17.12.2020Ende der Frühbucheranmeldung
20.01.2021Redaktionsschluss für Tagungsband

Tagungsband

Die angenommenen Beiträge werden unter Open-Access-Bedingungen in einem Tagungsband, der in der Reihe „Dresdner Wasserbauliche Mitteilungen” (ISSN 0949-5061) erscheint, sowie digital über das Hydraulic Engineering Repository HENRY der BAW veröffentlicht. Er wird den Teilnehmern vor der virtuellen Veranstaltung zugesandt.

Konferenzsprache

Die Konferenzsprache ist Deutsch.